Home Staging

Was ist Home Staging?

Der Begriff Home Staging stammt aus den USA und bedeutet in etwa, das eigene Heim für den Verkauf bühnenreif zu gestalten. Kurz zusammengefasst bedeutet dies, dass eine Immobilie für den Verkauf hergerichtet wird, um mehr Interessenten anzusprechen und damit die Verkaufszeit auf der einen Seite zu verkürzen und den Preis für die Immobilie zu steigern.

Zur Verdeutlichung von Home Staging können Sie sich den Verkauf eines Autos vorstellen. Jeder von uns würde ein gebrauchtes Fahrzeug vor der Präsentation innen und außen reinigen, kleinere Schönheitsfehler werden ausgebessert, Schäden werden instandgesetzt. Gleiches gilt eigentlich für fast alle Produkte des täglichen Lebens. Die Präsentation des Produkts wirkt auch auf das Produkt an sich und auf die Bereitschaft, hierfür einen entsprechenden Preis zu bezahlen. Nicht umsonst ist die Herstellung von Flacons manchmal teurer als das in diesen Flacons befindliche Parfum.

Warum Home Staging bei Immobilien?

Bei Immobilien wird häufig der Fehler gemacht, diese besenrein oder bspw. im Falle von Erbimmobilien sogar noch mit den alten Möbeln zu präsentieren. Von der Käuferseite wird eh erwartet, dass sie nach einem Erwerb an der Immobilie arbeitet und diese nach den eigenen Vorstellungen gestaltet. Diese Erwartungshaltung ist an sich zwar richtig. Sie führt aber dazu, dass diese Immobilien in einem optisch schlechten Zustand angeboten werden. Zumindest bei privat genutzten Immobilien spielt für eine Kaufentscheidung aber das Gefühl die aller wichtigste Rolle. Potentielle Käufer fragen sich bei der Besichtigung bewusst oder unbewusst, ob sie sich ein Leben in dieser Immobilie vorstellen können. Es geht hier also um die eigene Zukunft. Eine Immobilie darf bei der Präsentation daher nicht die Vergangenheit präsentieren, sondern muss den Käufern zeigen, wie schön die Zukunft in dieser Immobilie aussehen kann.

Home Staging macht aus Interessenten echte Käufer

Es geht beim Home Staging also um die bestmögliche Präsentation einer Immobilie, um eine möglichst große Anzahl von Interessenten zu echten Kaufwilligen zu machen. Denn selbst wenn in dem derzeitigen Immobilienmarkt nahezu jedes Objekt verkäuflich ist, so handelt es sich doch immer noch um einen Markt, in dem Angebot und Nachfrage herrschen. Alle Käufer schauen sich entweder parallel oder im Lauf der Zeit mehrere Immobilien an und vergleichen diese auf ihrer Suche miteinander. Wenn nun eine Immobilie besonders ansprechend ist, steigt automatisch die Bereitschaft, für diese einen höheren Preis zu bezahlen. Aus diesem Grund werden bei neugebauten Mehrfamilienhäusern häufig Musterwohnungen eingerichtet. Das ist praktisch ein Home Staging für Neubauten.

Was passiert beim Home Staging?

Die Art und Weise und der Umfang eines Home Stagings hängt stark von der Immobilie selbst und dem Zustand ab. Welchen Zustand haben die Wände und die Böden? Wie sehen die Bäder und die Küche aus? Sind Möbel vorhanden oder ist die Immobilie leer? Und natürlich: Ist die Immobilie noch bewohnt? Auch die Außenanlagen müssen mit betrachtet werden. Sie prägen immerhin den ersten Eindruck, wenn sich die Interessenten neugierig dem Objekt nähern.

Für die perfekte Vorbereitung auf den Verkauf wird beim Home Staging eine Immobilie möglichst neutral gestaltet. Es geht nicht darum, einen bestimmten Stil zu vermitteln, sondern den Geschmack einer möglichst großen Anzahl von Interessenten anzusprechen. Dazu bieten sich helle und frische Farben an. Gleichzeitig können sich viele Menschen nicht vorstellen, wie eine leere Immobilie mit Möbeln wirkt. Für alle Räume wird daher ein auf die Zielgruppe abgestimmtes Raumkonzept entworfen und jeder Raum wird mit möglichst neutralen Möbeln ausgestattet. Dabei muss die Ausstattung nicht komplett sein, es geht ja vor allem darum, einen Eindruck über die Wohnlichkeit zu vermitteln. Ein guter Home Stager besitzt daher ein großes Lager mit vielen unterschiedlichen Möbeln, die passend zum jeweiligen Objekt eingesetzt werden. Beim Home Staging verbleiben die Möbel dabei bis zum Verkauf in der Immobilie, so dass angefangen von den Objektfotos bis hin zur letzten Besichtigung kurz vor dem Notartermin ein konstanter Eindruck vermittelt wird. Die Ferberei Home Staging bspw. kann aktuell bis zu sieben Immobilien gleichzeitig in unterschiedlichen Stilen und Farben einrichten.

Was kostet Home Staging?

Aus dem letzten Absatz ist bereits ersichtlich, dass es entgegen vieler Werbeversprechen keine seriöse Pauschalaussage zu einem Preis für das Home Staging geben kann. Unserer langjährigen Erfahrung nach müssen für ein gutes Home Staging ein bis drei Prozent vom Verkaufswert zuzüglich eventueller Handwerker­leistungen kalkuliert werden. Wenn man sich vor Augen führt, dass eine Immobilie auch bei dem heutigen Markt durchaus Bandbreiten von 10 bis 15 Prozent in den Angeboten seitens der Käufer aufweist, macht sich diese Investition in kurzer Zeit mehr als bezahlt. Die Bezahlung vom Home Staging ist im Vergleich zum Immobilienmakler nicht erfolgsbasiert, sondern wird in der Regel schon vor dem Verkauf der Immobilie bezahlt.

Zur Autorin zum Thema Home Staging

Home Staging
Home Staging

Mein Name ist Daniela Ferber und ich bin Inhaberin der Ferberei Home Staging. Seit 2013 stage ich Immobilien und habe dabei vielen Verkäufern geholfen, Ihre Immobilie bestmöglich zu präsentieren. Als erfahrene und in Hamburg und Schleswig-Holstein bekannte Home Stagerin bin ich den Qualitätsversprechen der Staging Community verbunden. Gerne können Sie sich bei Fragen zum Home Staging an IMMO Holm oder auch direkt an mich unter www.die-ferberei.de wenden.